Kosten


Kosten & Abrechnung



Vorabinformation für gesetzlich Versicherte:
Sind Sie gesetzlich versichert, berechne ich eine Stundenpauschale von 60 Euro.                                  Falls zusätzliche Kosten anfallen sollten, werde ich das vorher mit Ihnen besprechen.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Behandlung beim Heilpraktiker in der Regel nicht. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen.

Für Patienten, die Beihilfe- oder Privat-Versichert sind, wird eine den Vorgabenentsprechende, einreichbare Rechnung nach den Sätzen der Gebührenordnung für Heilpraktiker erstellt.

  • Die Behandlungskosten beim Heilpraktiker werden durch private Krankenversicherungen und private Krankenzusatzversicherungen entsprechend den vereinbarten Tarifen erstattet. Auch Beamte mit Anspruch auf Beihilfe können die Kosten bei Ihrer Versicherung einreichen. Bitte Informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung über ihre Leistungen.
  • Der Behandlungs-Vertrag besteht immer zwischen Naturheilpraxis und Patient, d.h. unabhängig davon ob ihre Krankenkasse ihnen unsere Rechnung erstattet oder nicht, ist der Rechnungsbetrag vollständig zu 100% an die Naturheilpraxis für die erbrachte Leistung zu bezahlen.

     


    Bitte beachten Sie auch folgende Unterteilung:

     

    Privatkrankenversicherte

    Privatkrankenkassenversicherte sollten genau in Ihren Versicherungsunterlagen prüfen, wie der Leistungsträger die Erstattung der Heilpraktikerkosten übernimmt. Grundsätzlich können sich Privatkrankenkassenversicherte an der GebüH orientieren.

    Beihilfeversicherte 

    Beihlifeversicherte können sich an der GebüH orientieren.

    Versicherte der Postkrankenkasse B können sich an der GebüH orientieren. Allerdings streicht die Beihilfe immer mehr Leistungen aus den Erstattungstabellen. Bitte klären Sie ggf. die Details mit Ihrer Beihilfestelle. 

     Zusatzversicherte 

    Patienten, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, mit einer zusätzlichen privaten Krankenversicherung, die den Heilpraktiker mit einschließt, müssen aus Ihren Versicherungsunterlagen entnehmen, wie Ihre Bedingungen gestaltet sind. 

    Je nach Versicherer variieren die Leistungen von einer Erstattung aller Heilpraktikerkosten, der Erstattung aller Heilpraktikerkosten bis zu einem bestimmten Höchstbetrag, oder auch einer Erstattung eines Prozentsatzes der Heilpraktikerkosten bis zu einem Höchstbetrag. 

    Gesetzlich Krankenversicherte

    Die Leistungsträger der gesetzlichen Krankenkassen dürfen nur - durch die rechtlichen Bestimmungen, denen sie unterliegen - mit Ärzten, Krankengymnasten und Masseuren, mit denen sie Verträge und Vereinbarungen über die Kassenärztliche Vereinigung getroffen haben, abrechnen. Nur in Sonderfällen kann, wenn die gängigen anerkannten schulmedizinischen Methoden versagen, mit einem Attest eines unabhängigen Arztes eine Ausnahme gemacht werden, die im Einzelfall entschieden wird.
    Ansonsten müssen die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen die Heilpraktikerkosten selbst übernehmen.

     

 

Gerne informiere ich Sie auch unverbindlich und individuell über Behandlungskosten einzelner, spezifischer Leistungen.

Wichtiger Hinweis:
Vereinbarte Termine müssen mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, damit diese an andere Patienten vergeben werden können. Ansonsten entstehen Ihnen die entsprechenden Kosten.

Die Bezahlung ist nach jeder Behandlung in bar zu begleichen. Sie erhalten dafür eine Quittung und ggf. eine Rechnung für Ihre Krankenkasse per Post zugesandt.